Veranstaltungen https://knochenmarktransplantation.uk-essen.de/weitere-inhalte/aktuelles/veranstaltungen/ <![CDATA[Angebot für Krebskranke: Bewegung - Entspannung - Frühstück]]> Immer donnerstags können sich an Krebs Erkrankte erst in der Gruppe bewegen, dann gemeinsam entspannen und anschließend gemütlich zusammen frühstücken.

Das Bewegungsprogramm (durch PSV Essen, Sporttherapeutin Sibylle Marcin) beginnt um 9:30 Uhr und geht bis 10:30 Uhr.

Das gemeinsame Frühstück startet um 10:30 Uhr, dauert eine Stunde und lädt zum Austausch ein.

 

Sie möchten teilnehmen?

Dann melden Sie sich vorab kurz bei Frau Heike Dahl (Brustzentrum) unter der 0201-723-2346 oder direkt im Kurs an.

]]>
<![CDATA[Reha-Sport bei Krebs]]> Immer montags um 16:30 Uhr trifft sich die Reha-Sport-Gruppe für Krebskranke im Brustzentrum der Frauenklinik am UK Essen.

Eine speziell ausgebildete Übungsleiterin unterstützt die Teilnehmer dabei, wieder Zutrauen zum eigenen Körper zu gewinnen.

Der Kurs ist sowohl für Männer und Frauen und für alle Tumorkranke aller Entitäten geeignet. Die Übungsleiterin Frau Marcin verfügt über eine Weiterbildung in der onkologischen Trainingstherapie der Sporthochschule Köln/Uniklinik und hat eine Weiterbildung in der Psychoonkologie der Uniklinik Regensburg absolviert.

Um Anmeldung wird gebeten:

bei Frau Heike Dahl unter +49 (0) 201 - 723 - 2346 oder im Kurs selbst

]]>
<![CDATA[Lungenkrebs in Essen]]> Jeden 4. Dienstag im Monat trifft sich die Selbsthilfegruppe für Lungenkrebs-Patienten in der WTZ-Ambulanz auf dem Campus des Universitätsklinikums Essen.

Die Treffen sind offen für alle Lungenkrebspatienten und deren Angehörige, unabhängig von der behandelnden Klinik. Eine Anmeldung ist nicht
erforderlich.

Ansprechpartnerin bei Rückfragen ist die Leiterin der Selbsthilfegruppe Gabriele Jörß, telefonisch erreichbar unter der 0171-1585192.
Email: essen@selbsthilfe-lungenkrebs.de

]]>
<![CDATA[FSH Gruppe Weberplatz]]> Frauenselbsthilfe nach Krebs, Landesverband NRW e. V.

Gruppen-Treffen im Haus der Begegnung

1. Weberstr. 28

45136 Essen

 

Infos bei

Christine Poensgen (0201 - 45139869), c.poensgen@frauenselbsthilfe.de

Susanne Harfst (0152 - 23983308), harfst63@web.de

www.frauenselbsthilfe.de

]]>
<![CDATA[Angebot für Krebskranke: Bewegung - Entspannung - Frühstück]]> Immer donnerstags können sich an Krebs Erkrankte erst in der Gruppe bewegen, dann gemeinsam entspannen und anschließend gemütlich zusammen frühstücken.

Das Bewegungsprogramm (durch PSV Essen, Sporttherapeutin Sibylle Marcin) beginnt um 9:30 Uhr und geht bis 10:30 Uhr.

Das gemeinsame Frühstück startet um 10:30 Uhr, dauert eine Stunde und lädt zum Austausch ein.

 

Sie möchten teilnehmen?

Dann melden Sie sich vorab kurz bei Frau Heike Dahl (Brustzentrum) unter der 0201-723-2346 oder direkt im Kurs an.

]]>
<![CDATA[Fortbildung: Hyponatriämie]]> Die Fortbildungsreihe (14-tägig) wendet sich an Ärztinnen und Ärzte der Inneren Medizin sowie an interessierte Kollegen anderer Fachrichtungen. 

Referentin: Julia Schneemann, Assistenzärztin, Klinik für Allgemeine Innere Medizin, St. Josef Krankenhaus Werden (z.Zt. Rotantin am Universitätsklinikum Essen)

Leitung: Prof. Dr. med. Jan Dürig, Direktor der Klinik für Allgemeine Innere Medizin am St. Josef Krankenhaus Werden

 

]]>
<![CDATA[3. Essen Translational Oncology Symposium (ETOS)]]> Dear DKTK Community,

the 3rd Essener Translational Oncology Symposium will take place on

Thursday, February 6  2020 from 10 am to 8 pm

at the OZII, University Hospital Essen.

Win the ETOS Trophy 2020! Our last year winner, Laura Godfrey  (maiden name Dierichs),  will hand over the "DKTK Grubenlampe" to the Best Talk 2020.

Share and discuss your ideas and data with more than 140 scientists on site. What are your colleagues working on that might help your research? Does somebody have a brilliant idea that might help you solve your next step?  Let´s stick together and move cancer research efforts towards benefits to patients.

Present your project as a talk or poster,  get in touch with your peers, make them curious about your work.

Register now and hand in your abstract:

See you on ETOS 2020 on February 6, 2020.

]]>
<![CDATA[Gesprächskreis - Berg und Tal e.V. Selbsthilfegruppe]]> Selbsthilfegruppe für Patienten und Angehörige vor und nach Knochenmark- oder Stammzelltransplantation

Der Gesprächskreis findet von 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr statt.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Weitere Infos erhalten Sie unter:

Telefon: 0152 – 25 77 34 64

Email: info@bergundtal-ev.de 

]]>
<![CDATA[FSH Gruppe Weberplatz]]> Frauenselbsthilfe nach Krebs, Landesverband NRW e. V.

Gruppen-Treffen im Haus der Begegnung

1. Weberstr. 28

45136 Essen

 

Infos bei

Christine Poensgen (0201 - 45139869), c.poensgen@frauenselbsthilfe.de

Susanne Harfst (0152 - 23983308), harfst63@web.de

www.frauenselbsthilfe.de

]]>
<![CDATA[Fortbildung: Lungenarterienembolie]]> Die Fortbildungsreihe (14-tägig) wendet sich an Ärztinnen und Ärzte der Inneren Medizin sowie an interessierte Kollegen anderer Fachrichtungen. 

Referent: Alexander Avgeris, Assistenzarzt, Klinik für Allgemeine Innere Medizin, St. Josef Krankenhaus Werden

Leitung: Prof. Dr. med. Jan Dürig, Direktor der Klinik für Allgemeine Innere Medizin am St. Josef Krankenhaus Werden

 

]]>
<![CDATA[Letzte Hilfe Kurs]]> Letzte Hilfe Kurse vermitteln Basiswissen und Orientierungen sowie einfache Handgriffe. Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, sondern praktizierte Mitmenschlichkeit die auch in der Familie und der Nachbarschaft möglich ist. Wir möchten Grundwissen an die Hand geben und ermutigen, sich Sterbenden zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen. Im Kurs sprechen wir über die Normalität des Sterbens als Teil des Lebens, natürlich werden auch Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht kurz angefügt. Wir thematisieren mögliche Beschwerden die Teil des Sterbeprozesses sein können und wie wir bei der Linderung helfen können. Wir überlegen abschließend gemeinsam, wie man Abschied nehmen kann und besprechen unsere Möglichkeiten und Grenzen. Letzte Hilfe • richtet sich an ALLE Menschen, die sich über die Themen rund um das Sterben, Tod und Palliativversorgung informieren wollen • schafft Grundlagen und hilft mit, die allgemeine ambulante Palliativversorgung zu verbessern • ist das Basiswissen für eine sorgende Gesellschaft • wendet sich an Einzelpersonen, Gruppen, Vereine und Betriebe.

]]>
<![CDATA[Letzte Hilfe Kurs]]> Letzte Hilfe Kurse vermitteln Basiswissen und Orientierungen sowie einfache Handgriffe. Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, sondern praktizierte Mitmenschlichkeit die auch in der Familie und der Nachbarschaft möglich ist. Wir möchten Grundwissen an die Hand geben und ermutigen, sich Sterbenden zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen. Im Kurs sprechen wir über die Normalität des Sterbens als Teil des Lebens, natürlich werden auch Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht kurz angefügt. Wir thematisieren mögliche Beschwerden die Teil des Sterbeprozesses sein können und wie wir bei der Linderung helfen können. Wir überlegen abschließend gemeinsam, wie man Abschied nehmen kann und besprechen unsere Möglichkeiten und Grenzen. Letzte Hilfe • richtet sich an ALLE Menschen, die sich über die Themen rund um das Sterben, Tod und Palliativversorgung informieren wollen • schafft Grundlagen und hilft mit, die allgemeine ambulante Palliativversorgung zu verbessern • ist das Basiswissen für eine sorgende Gesellschaft • wendet sich an Einzelpersonen, Gruppen, Vereine und Betriebe.

]]>
<![CDATA[Fortbildung: Akutes Koronarsyndrom, kardiale Ischämiemarker]]> Die Fortbildungsreihe (14-tägig) wendet sich an Ärztinnen und Ärzte der Inneren Medizin sowie an interessierte Kollegen anderer Fachrichtungen. 

Referent: Björn Hendrik Bogs, Assistenzarzt, Klinik für Allgemeine Innere Medizin, St. Josef Krankenhaus Werden

Leitung: Prof. Dr. med. Jan Dürig, Direktor der Klinik für Allgemeine Innere Medizin am St. Josef Krankenhaus Werden

 

]]>
<![CDATA[Gesprächskreis - Berg und Tal e.V. Selbsthilfegruppe]]> Selbsthilfegruppe für Patienten und Angehörige vor und nach Knochenmark- oder Stammzelltransplantation

Der Gesprächskreis findet von 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr statt.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Weitere Infos erhalten Sie unter:

Telefon: 0152 – 25 77 34 64

Email: info@bergundtal-ev.de 

]]>
<![CDATA[Fortbildung: Case report M.B. - Vorgehen bei ITP]]> Die Fortbildungsreihe (14-tägig) wendet sich an Ärztinnen und Ärzte der Inneren Medizin sowie an interessierte Kollegen anderer Fachrichtungen. 

Referent: Tanja Zamrik, Klinik für Hämatologie, Universitätsklinikum Essen (z.Zt. Rotantin am St. Josef Krankenhaus Werden)

Leitung: Prof. Dr. med. Jan Dürig, Direktor der Klinik für Allgemeine Innere Medizin am St. Josef Krankenhaus Werden

 

]]>
<![CDATA[Onkologischer Urologenabend]]> Liebe Kolleginnen und Kollegen, wir freuen uns Sie beim onkologischen Urologenabend begrüßen zu dürfen um in entspannter Atmosphäre aktuelle uroonkologische Themen zu diskutieren. Wir bitten um vorherige Anmeldung über Frau Löbert - Telefonisch.: 0201 723-2896 oder per Fax.: 0201 723 -2154

]]>
<![CDATA[Gesprächskreis - Berg und Tal e.V. Selbsthilfegruppe]]> Selbsthilfegruppe für Patienten und Angehörige vor und nach Knochenmark- oder Stammzelltransplantation

Der Gesprächskreis findet von 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr statt.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Weitere Infos erhalten Sie unter:

Telefon: 0152 – 25 77 34 64

Email: info@bergundtal-ev.de 

]]>
<![CDATA[Fortbildung: Ernährungsmedizin]]> Die Fortbildungsreihe (14-tägig) wendet sich an Ärztinnen und Ärzte der Inneren Medizin sowie an interessierte Kollegen anderer Fachrichtungen. 

Referentin: Susanne Erwig, Oberärztin, Klinik für Allgemeine Innere Medizin, St. Josef Krankenhaus Werden

Leitung: Prof. Dr. med. Jan Dürig, Direktor der Klinik für Allgemeine Innere Medizin am St. Josef Krankenhaus Werden

 

]]>
<![CDATA[Interkulturelle Öffnung der Hospiz- und Palliativversorgung - Kultursensible Hospizarbeit]]> Prof. Dr. Friedemann Nauck und Nicola Rieder werden das Forschungsprojekt und die daraus entwickelte Handlungsempfehlung: Was macht erfolgreiche interkulturelle Öffnung der Hospiz- und Palliativversorgung aus? vorstellen. Die Hospizarbeit am Universitätsklinikum Essen wird Erfahrungen und Erkenntnisse der kultursensiblen Hospizarbeit und Befähigung der ehrenamtlichen Hospizmitarbeitenden berichten. Eingeladen sind alle haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende in der Hospiz- und Palliativversorgung. Wann: 24. April 2020, 13:00 Uhr – 16:00 Uhr Wo: Hörsaal OZ II, Universitätsklinikum Essen, Hufelandstr. 55, 45147 Essen Anmeldung unter:hospizarbeit@uk-essen.de

]]>
<![CDATA[Fortbildung: Akute Pankreatitis]]> Die Fortbildungsreihe (14-tägig) wendet sich an Ärztinnen und Ärzte der Inneren Medizin sowie an interessierte Kollegen anderer Fachrichtungen. 

Referent: Dr. med. Gregor Pelster, Oberarzt, Klinik für Allgemeine Innere Medizin, St. Josef Krankenhaus Werden

Leitung: Prof. Dr. med. Jan Dürig, Direktor der Klinik für Allgemeine Innere Medizin am St. Josef Krankenhaus Werden

 

]]>