Bitte wählen Sie:

Universitätsklinikum Essen
Direkteinstieg:
Patienten & Angehörige

Intensivstation KMT-III

Die Intensivstation ist auf die Behandlung aller Patienten mit einer hämato-onkologischen Grunderkrankung inklusive stammzelltransplantierter spezialisiert, die sich in einer kritischen, teils lebensbedrohlichen medizinischen Situation befinden und eine intensivmedizinische Therapie und Überwachung benötigen. Darüber hinaus übernehmen wir auch Patienten, um die Chemotherapie und andere invasive und nicht invasive diagnostischen Schritte und Therapieoptionen bzw. Eingriffe zu begleiten.

Die Intensivstation entspricht baulich den modernsten Standards. Insgesamt verfügt die Station über 17 modern ausgestattete Intensivbehandlungsplätze mit jeweils 4 Einzel-, 4 Doppel- sowie 5  Isolierzimmern. Alle Zimmer sind mit modernen medizinischen Versorgungssystemen ausgerüstet.

Die Station ist auf Patienten mit einer hämato-onkologischen Grunderkrankung spezialisiert.

Die Station wird interdisziplinär intensivmedizinisch und hämato-onkologisch geleitet und durch Ärzte betreut, die durch eine entsprechende Weiterbildung für die Hämatoonkologie und/oder Intensivtherapie qualifiziert sind.

Die Intensivstation verfügt über eine modernste apparative Ausstattung und ist in der Lage eine Vielzahl apparativer Organersatzverfahren durchzuführen. Diese reichen von nicht-invasiver und invasiver maschineller Beatmung über Nierenersatzverfahren bis hin zur extrakorporalen Membranoxygenierung (ECMO). Der intensivmedizinische Bereich der Klinik engagiert sich in der Sektion hämatologische und onkologische Intensivmedizin der Deutschen Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin und arbeitet aktiv an der Initiative „Intensive Car in Hematologic und Oncologic Patients (iCHOP)“ mit.

Teamleitung KMT-III

Beate Gulanowski

Krankenschwester, Teamleitung KMT III

+49 201 723-82018 +49 201 723-3711 E-Mail schreiben

Virtuelle Tour

Klicken Sie sich durch die Räumlichkeiten der KMT III.

Tour starten